Schwarzer Tee

Schwarzer Tee - der harmonische Wachmacher für Genießer

Wenn der Duft des frisch gebrühten schwarzen Tees die Morgenstunden erfüllt, kann der Tag beginnen. Bis zu 2.000 der fermentierten, getrockneten Blätter stecken je nach Teesorte in 100 Gramm schwarzem Tee, der mal kräftig, mal aromatisch sanft als einer der gesündesten Wachmacher in deutschen Haushalten gilt.
Wir laden Sie ein, uns auf einer kulinarischen Reise durch unser Tee-Sortiment und die Geschmäcker der ältesten Teeanbaugebiete der Welt zu begleiten.

Was ist schwarzer Tee?

Als schwarzer Tee oder Schwarztee werden alle Teesorten oder bestimmte Mischungen bezeichnet, bei denen die Teeblätter durch Fermentation und Trocknung die markante Farbe und den unvergleichlichen Geschmack erhalten.

Bei der Herstellung von schwarzem Tee wird auf zwei Verfahren zurückgegriffen mit denen die Blätter durch Rollung (orthodoxes Verfahren) in verschiedene Feinheitsgrade zerkleinert oder im sogenannten “Crush, Tear, Curl” CTC-Verfahren durch Brechen, Reißen und Rollen noch feiner auf die Fermentation und Trocknung vorbereitet werden.

Wussten Sie schon: Schwarzer Tee wird in China Roter Tee genannt - der Name entstand durch das Farbspiel des dunklen Tees in den feinen, weißen Porzellantassen - nicht wie in Europa durch die schwarze Farbe der Teeblätter.

Schwarzer Tee: Sorten, Geschmäcker und Herkunft

Die Herkunft der schwarzen Tees wird nach dem Herkunftsland benannt. Etwa 17 dieser Anbaugebiete erstrecken sich vom mittleren Osten über Ost- und Südostasien. Zu den berühmtesten und auch ältesten Teekulturen darunter zählen China und Indien.

Schwarzer und Grüner Tee werden aus der gleichen Teepflanze gewonnen. Seine besondere Farbe erhält der Schwarztee durch die Oxidation der geernteten Teeblätter.

Die Namen der Teesorten lassen auch auf das Aroma schließen. So ist der Assam-Tee als “Assam Spezial” aus Indien mit seinem vollen Körper und fast malzig anmutendem Geschmack ein Gegenentwurf Mutter Naturs zum milden und feinen Darjeeling, der  aus den Westbengalen im Osten Indiens an den Südhängen des Himalaya in Hochlagen bis zu 2.500 Metern gepflückt wird und auch mit dem Handelsnamen “Darjeeling” angeboten wird.

Wir bevorzugen Assam Tees aus der Sommerpflückung, da nur Tees dieser Pflückperiode das würzige und kräftige Aroma zeigen.  Der Darjeeling hingegen besticht mit seinem einzigartigen blumigen Charakter.

Besonderheiten der Namensgebung schwarzer Teesorten können zudem Auskunft über den Geschmack, Qualität und Verarbeitungsweise geben. Klassische Beispiele sind Darjeeling First Flush, Darjeeling Second Flush oder besonderen Schwarztee aus China, dessen Namen Auskunft über Trocknungs- oder Räucherverfahren geben kann, wie beim “Lapsang Souchong” (Zhèngshān-xiǎozhǒng).

China ist eines der faszinierendsten Teeanbauländer der Welt mit einer über Jahrhunderte überlieferten Perfektion der Teeproduktion. Schwarzer Tee wird in China entsprechend seiner Tassenfarbe als roter Tee bezeichnet. Fermentierter chinesischer Roter Tee wird in China als Schwarzer Tee bezeichnet.

Ceylon, das heutige Sri Lanka, ist berühmt für seine hochwertigen aromatischen Tees. Die Tees werden nicht nur nach ihrer Garten-Herkunft bezeichnet, sondern auch nach der Höhe der Plantage eingeteilt: high grown (über 1200m), low grown (unter 600m) und mid grown (zwischen 600 und 1200m).

Im 17. Jahrhundert brachten Seefahrer holländischer Handelsschiffe den Tee über die neu entdeckte Ostindienroute in ihre Heimat. Die Überzeugung von der wohltuenden Wirkung des Tees verbreitete sich schnell über Ostfriesland bis in den Norden. Friesenmischungen entstanden aus Assam-Tees und Tees der Kolonialstützpunkte der Handelsflotten wie Java und Ceylon.

In unserem Shop finden Sie zahlreiche Sorten, die Sie durch die Teeanbaugebiete der Welt führen. Klassischer “English Breakfast”, Bio-Schwarztee oder eine hochwertige Mischung: Eine exklusive Auswahl schwarzer Tees kaufen Sie im Webshop oder probieren Sie bei uns vor Ort!
 

Zubereitung von Schwarztee

Teespezialisten kennen die genormte Zubereitung von Tees: 2 g Tee, 100 ml kochendes Wasser und 6 Minuten Ziehzeit: Doch das Verfahren, das für schwarze Tees, Früchtetees und Kräutertees konzipiert wurde, gilt eher der Vergleichbarkeit eines genormten Ergebnisses als dem Hochgenuss. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Tee für das gehobene Geschmackserlebnis brühen und Ihren Lieblingstee individuell verfeinern.


Schwarzen Tee kochen für Genießer

Sie wollen schwarzen Tee wie vom britischen Tee-Sommelier genießen? Dafür benötigen Sie ein Teesieb, Teelöffel, schwarzen Tee Ihrer Wahl, kochendes Wasser und etwa fünf Minuten Zeit.
  1. Schritt: Teekanne oder Tasse mit heißem Wasser aufwärmen
  2. Schritt: 1 Teelöffel (TL) (z. B. English Breakfast) pro Person/Tasse, plus einen TL “für die Kanne”
  3. Schritt: Schritt:frisches (wenn möglich gefiltertes) Wasser kochen maximal (100°C) nicht überkochen, Wasser nur einmal kochen!
  4. Schritt: auf losen Tee in der Kanne gießen, mit Deckel verschließen
  5. Schritt: etwa fünf Minuten ziehen lassen
  6. Schritt: servieren
Wenn Sie Geschmack wie aus Meisterhand erleben wollen, isolieren Sie die Hitze während des Ziehens mit einem speziellen Überzug für die Teekanne.

Tee ist nicht fertig, sobald sich die Farbe des Wassers ändert. Während die farbliche Änderung recht schnell erfolgt, entfalten sich die vollen Aromen Ihrer Lieblingsorte schwarzen Tees erst nach einigen Minuten. Lassen Sie Ihren Tee nicht zu lange ziehen - dann entwickeln sich Gerbstoffe und der Tee schmeckt bitterer.

Schwarzen Tee individuell verfeinern - mit oder ohne Schuss

Nach der Ziehzeit verfeinern Sie den Tee nach Bedarf  mit Kandis, Sahne oder:  aromatisch norddeutsch: die  schwarze Tee “Friesenmischung” mit einem kleinen Schuss Rum.

Die Zubereitung kann nach Ihren persönlichen Wünschen variieren und an den Charakter der Teesorte angepasst werden!

Würzen Sie Ihren Tee individuell mit Zimt, getrockneten Früchten der Saison oder verfeinern Sie Ihren Bio-Schwarztee mit etwas Abrieb unbehandelter Zitrusfrüchte! Getrocknete Früchte sind ein Hingucker in der gläsernen Teekanne