Bestellen Sie bis 10.07.2022 versandkostenfrei

Grünen Tee zubereiten: So machen Sie es richtig

Grüner Tee ist längst auch in Europa beliebt und begehrt. Neben seinen zahlreichen verschiedenen Sorten und Geschmacksvarianten sind es vor allem seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, die Grünen Tee so attraktiv machen. Denn Grüner Tee ist nicht fermentiert und enthält deshalb eine einzigartige Kombination wertvoller sekundärer Pflanzenstoffe. Wie zum Beispiel die Catechine, denen man einen hilfreichen Einfluss auf Fettverbrennung und Zuckerstoffwechsel nachsagt. Oder die Polyphenole, die in dem Ruf stehen, freie Radikale zu neutralisieren und Zellalterung vorzubeugen. Darüber hinaus haben viele Sorten einen vergleichsweise hohen Koffeingehalt und gelten als bekömmliche Muntermacher.

Um in den Genuss der Vorteile Grünen Tees zu kommen, müssen Sie unbedingt wissen, wie Sie Grünen Tee zubereiten sollten, damit er seine positiven Wirkungen entfalten kann. Genau darum geht es in diesem kleinen Ratgeber.

Bevor wir uns jedoch den Geheimnissen der Zubereitung Grüner Tee-Sorten widmen, möchten wir Ihnen kurz einen groben Überblick über diese Sorten selbst geben.

Welche Sorten Grünen Tee gibt es?

Was sich nach einer relativ einfachen Frage anhört, ist bei näherer Betrachtung gar nicht so leicht zu beantworten. Denn die Sortenkunde in Sachen Grüner Tee ist eine Wissenschaft für sich. Experten schätzen, dass es insgesamt rund eintausend Varietäten des Grünen Tees gibt.


 Hier fünf der zurzeit in Europa populärsten:

Sencha

  • Herkunftsländer: Japan, China, Taiwan
  • Geschmack: milde Frische, vollmundige Komplexität
  • Besonderheit: sehr bekömmlich
  • Unsere Empfehlung: GRÜNTEE JAPAN NO.4 BIO SENCHA UJI

Bancha

  • Herkunftsländer: Japan, China, Taiwan
  • Geschmack: fruchtig-grasig, leichte Umami-Note
  • Besonderheit: geringer Koffeingehalt
  • Unsere Empfehlung: GRÜNTEE JAPAN NO.5 BIO BANCHA

Gyokuro

Jasmintee

Gunpowder

Grüner Tee: richtig zubereiten nach allen Regeln der Kunst

Eine Anleitung in 5 Schritten

Schritt 1 bei der Grünen-Tee-Zubereitung: das richtige Wasser verwenden

Beim Grünen Tee zubereiten ist eine weiche Wasserqualität wichtig. Am besten testen Sie Ihr Leitungswasser zuhause einmal auf dessen Härtegrad. Bei zu hartem Wasser haben sich handelsübliche Wasserenthärter bewährt.

Schritt 2 bei der Grünen-Tee-Zubereitung: mit dem passenden Equipment arbeiten

Ebenso wichtig ist beim Grünen Tee zubereiten die Wahl der geeigneten Teekanne bzw. des geeigneten Filters. Grüner Tee braucht viel Platz, um seine Aromen entfalten zu können, da die Blätter im Wasser zu einem Mehrfachen ihres Volumens aufquellen. Papierfilter sind daher eher wertlos für die Zubereitung von Grünem Tee.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie eine Teekanne mit großzügigem, bereits integriertem Sieb. Wie zum Beispiel die TEEKANNE CLASSIC MIT TABLETT 1,5L. Alternativ können Sie Grünen Tee auch direkt in der Tasse aufgießen und die Blätter danach aussieben. Oder unseren praktischen Teebecher mit sieb und Bambusdeckel 0,4L nutzen.

Schritt 3 bei der Grünen-Tee-Zubereitung: die Menge genau dosieren

Grünen Tee zubereiten ist Maßarbeit. Das Maß ist aber nicht universell. Zwar gilt als allgemeine Faustregel "1 Teelöffel Grüner Tee auf 0,2 Liter Wasser". Aber manchem ist das bereits zu kräftig. Während andere geschmacklich erst zufrieden sind, wenn sie 1 Esslöffel Tee auf 0,2 Liter Wasser verwenden. Ein wichtige Rolle spielen zudem die jeweilige Sorte und ihre aromatische Intensität. Experimentieren Sie also ruhig ein bisschen. Mit der Zeit finden Sie bei Ihren Lieblingssorten die für Ihre Ansprüche richtigen Mengen heraus.

Schritt 4 bei der Grünen-Tee-Zubereitung: das Wasser angemessen temperieren

Viele Menschen beklagen sich, ihr Grüntee schmecke immer fischig oder sehr bitter. Solche zweifelhaften Geschmackserlebnisse sind zumeist das Ergebnis von zu heißen Wassers. Denn sprudelndes Wasser mit einer Temperatur kurz unterhalb des Siedepunktes ist für die Zubereitung von Grünem Tee ungeeignet. Auch hier gibt es eine Faustregel: Die ideale Wassertemperatur für das Zubereiten von Grünem Tee ist abhängig von der jeweiligen Sorte und sollte zwischen 60° und 80° Celsius liegen. Das Optimum an Geschmack erreichen Sie, wenn Sie das Wasser nach dem Aufkochen auf die jeweils benötigte Temperatur abkühlen lassen.

Schritt 5 bei der Grünen-Tee-Zubereitung: die exakte Ziehzeit ermitteln

Grüner Tee und Ziehzeit - wiederum ein ganz spezielles Thema. Die ideale Ziehzeit bei der Zubereitung Grüner Tee-Sorten liegt zwischen einer und drei Minuten. Zieht der Tee länger, lösen sich zu viele Bitterstoffe. Zieht er hingegen zu kurz, kann er sein Aroma nicht voll entfalten. Die für Ihre Sorte optimale Ziehzeit müssen Sie innerhalb dieses Zeitfensters mit Ihren Geschmacksnerven ermitteln. Dann klappt es auch in Sachen Grüner Tee und Ziehzeit.

Tipp: Unsere hochwertigen Grünen Tees können Sie ohne Bedenken zweimal aufgießen. Beim zweiten Aufguss sollte die Ziehzeit jedoch nur halb so lang sein wie beim ersten.

Fazit: Der perfekte Grüne Tee

Was der perfekte Grüne Tee ist, wie Sie Grünen Tee zubereiten sollten und zwar so, dass er Ihnen richtig gut schmeckt - das müssen Sie letzten Endes selbst herausfinden. Die grundsätzlichen Spielregeln kennen Sie nun aber. 

Viel Spaß beim weiteren Ausprobieren!

Unsere Empfehlungen